Home

  

 

Die Technik von Windenergieanlagen hat sich in den letzten Jahrzehnten enorm weiterentwickelt. Im Jahr 1985 waren WEA mit einer Leistung von 80 kW und 22 m Rotordurchmesser Stand der Technik. Heute gibt es WEA mit 8.000 kW und einem Rotordurchmesser von 164 m auf dem Markt. Die Übersicht macht das Größenwachstum von Windenergieanlagen in den letzten 30 Jahren deutlich: 

Größenwachstum WEA

Mit dem Größenwachstum der Anlagen ging ein enormer technischer Fortschritt einher. Viele technische Innovationen haben es möglich gemacht, die Windenergie zu einer wettbewerbsfähigen Technik zur Erzeugung von Strom auf dem gesamten Planeten zu machen. Neben der Mainstream-Windenergieanlage mit einem konischen Turm, einem Rotor und drei Rotorblättern gab es auf dem Markt immer wieder geniale Erfinder, die vollkommen neue technische Konzepte hervor gebracht haben. Besonders innovativ zeigt sich auf diesem Gebiet seit vielen Jahren die Kleinwindenergiebranche.

In der letzten Woche hat jedoch auch der etablierter Hersteller Vestas ein neues Anlagenkonzept präsentiert, welches zusammen mit Dänemarks Technischer Universität (DTU) entwickelt wurde. Die WEA hat ein Multi-Rotor-Konzept und soll nachweisen, dass es nicht notwendig ist, immer größere WEA zu bauen, um mehr Energie zu erzeugen. Die Testanlage, die gerade in Dänemark errichtet wird, besitzt vier Rotoren mit einer Leistung von je 225 kW und einem Rotordurchmesser von je 29 m. Die Gesamthöhe der WEA beträgt nur 74 m. Die neu entwickelten Tragstrukturen mit einem zentralen Turm und vier Auslegern auf zwei Höhenniveaus vereinfachen auch den Transport der WEA.